• Schloss Dagstuhl
  • Burgruine DagstuhlBurgruine Dagstuhl
  • Platz MontmorillonPlatz Montmorillon
  • See NoswendelSee Noswendel
  • Schloss DagstuhlSchloss Dagstuhl
  • Seeklause NoswendelSeeklause Noswendel
Schloss Dagstuhl Burgruine Dagstuhl Platz Montmorillon See Noswendel Schloss Dagstuhl Seeklause Noswendel

Der Polizeibericht fuer die Stadt Wadern und die Stadtteile Altland, Bardenbach, Buttnich, Buweiler, Bueschfeld, Dagstuhl, Gehweiler, Kostenbach, Krettnich, Lockweiler, Morscholz, Muenchweiler, Niederloestern, Noswendel, Nuhweiler, Nunkirchen, Oberloestern, Rathen, Reidelbach, Steinberg, Ueberlosheim,Vogelsbuesch, Wadern, Wadrill, Wedern.

 

Polizeibericht Stadt Wadern: 2014| 2013| 2012| 2011| 2010| 2009|


13.12.2010
76-Jährige verletzt sich bei Treppensturz schwer

Schwer verletzt wurde eine 76-Jährige aus der Stadt Wadern am vergangenen Samstagnachmittag, als sie in ihrem Wohnhaus die Treppe hinunter stürzte. Wie die Polizeiinspektion Wadern gestern mitteilte, erlitt die Frau bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen. Sie wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.



13.12.2010
Schwächeanfall am Lenkrad endet glimpflich

Ein 46-jähriger Mann aus einem Waderner Ortsteil erlitt am Sonntagmittag während der Autofahrt in der Ortsmitte von Nunkirchen einen Schwächeanfall. Dem Mann gelang es aber noch, seinen Pkw sicher anzuhalten. Ein von Passanten herbeigerufener Rettungswagen verbrachte den Autofahrer in das Waderner Krankenhaus. Hier soll, wie die Polizei gestern mitteilte, der Ursache für den Schwächeanfall auf den Grund gegangen werden.



08.12.2010
Unbekannte erbeuten Bargeld im Amtsgericht

Vermutlich im Verlaufe des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte in das Gebäude des Amtsgerichtes Wadern eingedrungen. Das teilte gestern der Kriminaldienst der Polizei Wadern mit. Die Täter stiegen zunächst auf das Dach eines Nachbaranwesens und warfen von dort eine Scheibe des Gerichtes ein. Durch dieses Fenster gelangten sie in das Gebäude. Hier erbeuteten sie Bargeld aus einem Tresor, nachdem sie sich zuvor in den Besitz des Tresorschlüssels gebracht hatten.Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen bitte unter Telefon (0 68 71) 9 00 10.



08.12.2010
Unbekannte schlagen Scheibe von Auto ein

Am Montag wurde in der Zeit zwischen 19.30 und 19.45 Uhr im Haco-Parkhaus, in der unteren Parkebene, an einem VW Golf die Heckscheibe eingeschlagen. Die Polizei bittet darum, dass sich mögliche Zeugen melden.Hinweise bitte an Telefon (0 68 71) 9 00 10.



07.12.2010
Mann ohne Führerschein lenkte Auto, die Frau ließ ihn gewähren

Am Freitagabend führte eine ganz normale allgemeine Fahrzeugkontrolle der Waderner Polizei zu einer Strafanzeige gegen zwei Pkw-Insassen. Dies geht aus einer Mitteilung der Polizei-Inspektion Wadern von Sonntag hervor. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, steuerte der männliche Insasse das Auto seiner Lebensgefährtin, obwohl er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis hatte. Die Frau wiederum saß auf dem Beifahrersitz, hatte zwar einen Führerschein, machte aber den Fehler, dass sie ihrem Lebensgefährten erlaubte, dass er das Fahrzeug lenkte. Beide erwartet nach Polizeiauskunft eine Strafanzeige.




29.11.2010
Graffiti-Sprüher verschmieren Häuser

In der Nacht zum Sonntag wurden in Lockweiler, Sporwaldstraße (Ortsdurchfahrt), von bislang unbekannten Tätern an drei Häuserfronten und an einem Pkw Graffitis aufgesprüht, deren Beseitigung für die Geschädigten mit einem erheblichen Aufwand verbunden sein wird. Mögliche Tatzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Wadern in Verbindung zu setzen: Telefon (06871) 90010





24.11.2010
Unfallflüchtiger beschädigt Schilder

Am Freitagabend kam es auf der L148 in Höhe Bardenbach zu einem Verkehrsunfall. Laut Polizeibericht von gestern kam der Fahrer eines Pkw`s in Höhe der Straße „Allenberg" vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Sein Wagen schleuderte durch die Böschung, beschädigte dabei mehrere Verkehrsschilder und einen Zaun. Anschließend entfernte sich der Fahrer. Nach ihm wird gesucht. Bei dem Fahrzeug handelt es vermutlich um einen silberfarbenen Mercedes der C-Klasse. Hinweise zu dem Unfall richten Sie bitte an die Polizei in Wadern unter der Telefonnummer (0 68 71) 9 00 10.





06.11.2010
Polizei sucht flüchtigen Lkw-Fahrer

Leicht verletzt wurde die 25 Jahre alte Fahrerin eines Pkw, der am Dienstag in einen Verkehrsunfall auf der L 149 zwischen Löstertal und Nonnweiler verwickelt war. Wie die Polizei gestern mitteilte, touchierte das Auto der Frau gegen 18.35 Uhr im Begegnungsverkehr ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Verursacher des Unfalls, vermutlich ein Lkw-Fahrer, setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Die Polizei hat daher ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der flüchtige Kleinlaster - vermutlich ein 7,5-Tonner - müsste linksseitig beschädigt sein. An dem Pkw der 25-Jährigen entstand nach Angaben der Polizeiinspektion Wadern hoher Sachschaden. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Wadern unter Telefon (0 68 71) 9 00 10 zu melden.





18.10.2010
Feuer bricht in der Wallfahrts-Kapelle aus

Aus bislang unbekannter Ursache war am frühen Samstagabend (16.10.2010) in der Wallfahrts- Kapelle im Bildchen an der Landstraße 151 zwischen Thailen und Wadern ein Brand ausgebrochen. Dank des schnellen Eingreifens der Waderner Feuerwehr konnte größerer Sachschaden verhindert werden. Die Wehr setzte alles daran, dem Feuer Herr zu werden. Wie die Waderner Polizei gestern mitteilte, war der Feuer- Alarm um 19.06 Uhr aufgelaufen. Über eine genaue Schadenshöhe konnte sie gestern noch keine Angaben machen. Am heutigen Montag (18.10.2010) werden die Beamten des Kriminaldienstes aus Wadern ihre Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.





18.10.2010
Fußgänger von Auto erfasst: leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat ein 71-Jähriger gestern bei einem Unfall in Wadern erlitten. Das teilte die Waderner Polizei mit. Der Fußgänger hatte gegen 14.30 Uhr vor einem Kaufshaus die Fahrbahn überquert. Dabei wurde er einem Wagen erfasst, dessen Fahrer nach links in ein Parkhaus abbog, so die Polizei weiter.





14.10.2010
Krettnich: 36-Jährige wird schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 36-jährige Frau gestern bei einem Verkehrsunfall in Krettnich. Gegen 14 Uhr wollte ein 37-Jähriger aus Krettnich mit seinem Pkw aus einer Seitenstraße nach links in die L 148 abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt der 36-Jährigen, die mit ihrem Auto in Richtung Primstal unterwegs war. Durch den Aufprall wurde der Pkw der Frau auf der Fahrbahn gedreht, kippte um und blieb auf dem Dach liegen.Die Fahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde ins Krankenhaus Wadern gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lockweiler und Wadern, zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Polizei sperrte die L 148 für etwa eine Stunde.





05.10.2010
Zwei Autos stießen frontal zusammen: drei Leichtverletzte

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 148 im Waderner Stadtteil Lockweiler wurden gestern am frühen Nachmittag drei Personen leicht verletzt. Wie die Waderner Polizei mitteilte, stieß der Fahrer eines Peugeot 106 am Ortseingang von Lockweiler beim Abbiegen mit einem ihm entgegenkommenden Opel Corsa frontal zusammen.Fahrer und Beifahrer des verursachenden Autos wurden ebenso wie der Fahrer des Opel Corsa glücklicherweise nur leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der beschädigten Fahrzeuge musste die L 148 teilweise gesperrt werden, heißt es im Polizeibericht.





05.10.2010
15-Jährige randaliert betrunken im Bus

Am späten Nachmittag des vergangenen Freitages sorgte das Verhalten einer angetrunkenen 15-Jährigen für einen Tumult und Verspätung im Linienbusverkehr zwischen Merzig und Losheim. Nach Angaben der Polizeiinspektion Wadern rief das Verhalten der jungen Dame die Ordnungshüter auf den Plan, weil der Busfahrer die 15-Jährige nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte. Das Mädchen wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, teilte die Polizei weiter mit.





01.10.2010
22-Jährige stirbt auf der L 151 bei Wadern

Am Donnerstag (30.9.2010) gegen 19 Uhr ereignete sich auf der L 151 zwischen Weiskirchen und Wadern ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 22Jährige aus Weiskirchen, die mit ihrem PKW in Richtung Wadern unterwegs war, geriet aus bisher nicht geklärten Gründen mit ihrem Fahrzeug auf regennasser, gerader Strecke ins Schleudern und prallte in der linken Böschung gegen einen Baum. Die junge Frau musste durch die Feuerwehr aus ihrem PKW befreit werden. Sie wurde zur Behandlung nach Trier in ein Krankenhaus verbracht, wo sie in der Nacht aufgrund der schweren Verletzungen starb. Die L 151 war während der Unfallaufnahme voll gesperrt.Mögliche Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten sich bei der Polizei in Wadern unter der Telefonnummer 06871 90010 zu melden.





14.09.2010
Autoknacker flüchten mit Beute von rund 1000 Euro

Technische Geräte im Wert von 1000 Euro wurden in der Nacht zum Samstag (11.09.2010) Beute von Autoknackern. Das teilte die Waderner Polizei am Sonntag mit. Die Täter hatten in der Straße „Ebet“ in Wadern einen Kleintransporter aufgebrochen. Hinweise nimmt die Polizei in Wadern, Telefon 06871 90010, entgegen.





13.09.2010
Am Feldweg illegal Müll entsorgt

Unbekannte haben an einem Feldweg zwischen Nunkirchen und Oppen illegal Müll entsorgt. Das teilte die Waderner Polizei mit. Am Samstag (11.09.2010) fand ein Spaziergänger auf dem Weg, links von der L 156, unmittelbar vor dem „Lückner“ Teile einer Auto-Stoßstange und zwei Eternitplatten und meldete des der Polizei. „Da es sich bei diesem Vorgehen um eine Straftat handelt, wurden die Ermittlungen aufgenommen“, ist in dem Polizeibericht weiter zu lesen.Hinweise an die Polizei in Wadern, Telefon 06871 900 0.





11.09.2010
Brand in Lockweiler Industriegebiet West

Bei einem Schwelbrand in der Nacht zu Donnerstag ist durch erhebliche Rauch- und Hitzeentwicklung in einem Firmengebäude im Industriegebiet West in Lockweiler erheblicher Sachschaden am Gebäude selbst und dem Gebäudeinventar entstanden. Der Brand wurde laut Mitteilung der Polizei am Morgen vom Firmeninhaber beim Betreten der Firmenhalle entdeckt. Die umgehend informierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die Halle ist nicht mehr nutzbar. Es ist von einer Schadenssumme von mehr als 100 000 Euro auszugehen. Personen wurden nicht verletzt. Aufgrund der ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem technischen Defekt an der Stromversorgung als Schadensursache aus. Hinweise auf Brandstiftung liegen nicht vor.





22.08.2010
30-Jähriger stirbt bei Autounfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der Landstraße 340 bei Wadern ist ein 30 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve geriet der Mann aus dem Raum Ludwigshafen auf den rechten unbefestigten Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.Das Auto schleuderte mit der Fahrerseite in eine Baumgruppe. Dabei erlitt der 30-Jährige tödliche Verletzungen. Das Auto wurde bei dem Aufprall völlig zertrümmert. Neben Notarzt und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Wadern mit drei Fahrzeugen und rund 20 Mann im Einsatz. Die Polizei sperrte die L 340 für mehrere Stunden voll.





11.08.2010
Raubüberfall auf die Haco-Tankstelle

Am Mittwoch, 11. August, um 11.48 Uhr wurde die Tankstelle des Einkaufscenters Haco in Wadern von einer männlichen Person überfallen. Der Täter erpresste den Kassierer der Tankstelle unter Vorhalt einer Schusswaffe, das Geld der Kasse in eine weiße Plastiktüte zu packen und ihm auszuhändigen. Nach Auskunft des Kassierers handelte es sich um eine vierstellige Summe. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in das angrenzende Wiesengelände „Großwies“. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 25 bis 30 Jahre alt, ostdeutscher Dialekt, etwa 1,75 Meter groß, schlanke Gestalt und bekleidet mit einem dunklen Sweatshirt mit Kapuze und gelber Aufschrift „THW“. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Wadern, Tel. (06871) 9001-233.





09.08.2010
Ruhestörungen: Polizei rückte mehrmals aus

In der Nacht zum Sonntag mussten die Beamten der Polizei in Wadern zu mehreren Ruhestörungen und Lärmbelästigungen ausrücken. Teilweise handelte es sich, wie die Polizei gestern mitteilte, um private Feiern, die die Nachbarn störten.Aber auch zu Streitigkeiten auf dem Kirmesplatz in Wadern und auf dem Campingplatz in Losheim wurden die Waderner Polizisten gerufen.





09.08.2010
Geisterfahrer baute im Thailener Kreisel Unfall

Den Unfall am Samstagabend in Thailen wird ein 53-Jähriger wohl nicht so schnell vergessen, zumal die Sache auch teuer für ihn werden dürfte. Sein Auto wurde beschädigt, und den Führerschein musste er außerdem abgeben. Das meldete die Waderner Polizei am gestrigen Sonntag.In entgegengesetzter Richtung war der Autofahrer gegen 21.30 Uhr – aus Richtung Weiskirchen kommend – in den Kreisel eingefahren.
Die Polizei vermutet, dass der Alkohol Schuld an seiner Geisterfahrt war. Dabei fuhr er frontal auf die befestigte Kreiselfläche, wobei sein Fahrzeug beschädigt wurde. Im Anschluss fuhr er noch ein Stück weiter, bevor er mit seinem Wagen am Fahrbahnrand anhielt, heißt es in dem Polizeibericht.Aufgrund seines Alkoholgenusses wurde bei ihm ein Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten, teilte die Waderner Polizei weiter mit.





29.07.2010
Polizei nimmt vorm Einbruch Mann fest

Beamte der Polizeiinspektion Wadern haben in der Nacht auf Donnerstag einen 26-jährigen Mann aus Saarbrücken nach einem versuchten Einbruchsdiebstahl in eine Metallhandlung noch in Tatortnähe festgenommen. Wie die Waderner Polizei gestern mitteilte, entdeckten die Beamten im Rahmen der Überprüfung des Betriebsgeländes der Firma in Niederlosheim in einem Zaun eine Einstiegsstelle, durch die der oder die Täter einsteigen wollten. Wenige Meter vom Tatort entfernt wurden die Beamten dann auf einen abgestellten Transporter aufmerksam, in dem sich der dringend Tatverdächtige befand.Im Fahrzeug selbst stellte die Polizei typisches Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut (elektronische Geräte) sicher. Außerdem fiel den Beamten eine Geldbörse in die Hände, die erst am Mittwochabend in Saarbrücken entwendet worden war. Der tatverdächtige junge Mann machte gegenüber der Polizei keine Angaben zur Sache. Die Ermittler gehen davon aus, dass er von einer weiteren Person begleitet worden war, die jedoch unerkannt flüchten konnte.





27.07.2010
Auto gerammt und dann weggefahren

Am Freitag (23.07.2010) kam es gegen neun Uhr zu einer Unfallflucht auf dem Parkplatz gegenüber dem Ärztehaus in der Waderner Uhlandstraße. Das teilte die Polizei am Freitag mit.Ein silberfarbenes Fahrzeug mit MZG-Kennzeichen stieß beim Einparken an dunkelblauen Ford. Der Verursacher hatte den Zusammenstoß augenscheinlich bemerkt, entfernte sich aber unerlaubt von der Unfallstelle. Es handelte sich um einen älteren Mann mit weißem kurzem Haar, zirka 1, 65 Meter groß. Laut einer Zeugenaussage haben mehrere Passanten den Unfallhergang beobachtet.Hinweise unter der Telefonnummer 06871 90010.





22.07.2010
Diebe brechen erneut in das Vereinsheim des TV Noswendel ein

Zum wiederholten Male brachen am Wochenende bislang unbekannte Täter in das Vereinsheim des Tennisvereins Noswendel ein, teilte die Polizei gestern mit. Sie knackten die Schlösser von mehreren Türen und richteten dadurch großen Sachschaden an. Aus dem Gastraum und einem Lagerraum entwendeten sie nach ersten Feststellungen neben einer größeren Anzahl von Bierkästen auch mehrere Fässer Bier.Der Abtransport dürfte zunächst mit zwei Schubkarren aus einem Abstellraum des Vereins erfolgt sein, möglicherweise wurde das Stehlgut dann später in ein Fahrzeug umgeladen. Da es sich hierbei um einen nicht alltäglichen Transport gehandelt hat, geht die Polizei Wadern davon aus, dass Zeugen den Abtransport der Sachen und möglicherweise das Umladen gesehen haben.
Hinweise an die Polizei Wadern, Tel. 06871 90010.





19.07.2010
Unfall am Drogeriemarkt in Wadern

Am Sonntagmittag verlor der Fahrer eines BMW auf dem leeren Parkplatz eines Drogeriemarktes in Wadern aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei durchbrach er mit der Motorhaube ungebremst die Wand im hinteren Lagerbereich des Gebäudes.Zur gemeinsamenRettung des Unfallfahrers wurde neben dem Rettungsdienst von DRK, der Polizei Wadern und Rettungshubschrauber Christoph 16, der den Notarzt zum Unfallort brachte, auch der Löschbezirk Wadern alarmiert. 20 Feuerwehrleute waren mit vier Fahrzeugenvor Ort. Mittels einer Seilwinde wurde das Fahrzeug vorsichtig zurückgezogen. Anschließend konnte die Fahrertür problemlos geöffnet und der Fahrer befreit werden.Er wurde dem Rettungsdienst übergeben und aufgrund seiner dem Anschein nach nur geringen Verletzungen mit demRettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Das nach dem Abtransport des Fahrzeugs in der Wand - zwei Quadratmeter groß - klaffende Loch wurde mit einer Faserplatte durch einen Schreiner provisorisch, aber fachmännisch geschlossen.





14.06.2010
Alkohol und Raserei: 21-Jähriger baut Unfall

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, den er bei einem Unfall in Noswendel angerichtet hatte, hat ein 21-jähriger Autofahrer sein Heil in der Flucht gesucht. Als Grund für den Unfall nannte die Waderner Polizei: Alkoholeinfluss und zu hohes Tempo. Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann gegen 1.30 Uhr durch die Straße "An der Linde" Richtung L 151 gerast. Bei dem Versuch, links abzubiegen, kollidierte sein Wagen mit der gegenüberliegenden Leitplanke und prallte auf ein Garagentor und eine Gartenmauer. Mit seinem total beschädigten Auto versuchte er, zu fliehen. Doch er fiel der Besatzung eines Streifenwagens auf, die zu einem Ersuchen mit Martinshorn nach Niederlosheim unterwegs war. Nach einer Verfolgungsfahrt wurde das Fahrzeug gestellt.





05.05.2010
Schüsse auf Straßenschilder, Einbrüche, Brandstiftung - Polizei sucht Zeugen

Drei Straftaten, die nichts mit der „Hexennacht“ zu tun hatten, registrierte die Polizei- Inspektion Wadern am vergangenen Wochenende in ihrem Zuständigkeitsbereich: Bei Lockweiler auf der Verbindungsstraße zwischen Lockweiler und Altland haben unbekannte Täter in den letzten Tagen auf ein Verkehrszeichen geschossen. Insgesamt drei Geschosse schlugen in das Schild ein. In Hausbach in der Straße Im Hof brachen in der Nacht auf Sonntag unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Dort erbeuteten sie Bargeld und Schmuck. In Wadern wurde in der gleichen Nacht um kurz vor Mitternacht in der Straße In der Krähwiese eine Zypressenhecke in Brand gesetzt, wodurch erheblicher Sachschaden entstand.
Zu diesen drei Vorfällen bittet die Polizei Wadern, Tel. (06871) 9001-0, um mögliche Hinweise zu den Taten oder Tätern.



05.05.2010
Mann verunglückt mit Motorsäge

In einem Waldstück zwischen Wadern-Altland und Lindscheid ist am Freitagnachmittag (30.04.) ein junger Mann mit einer Motorsäge verunglückt. Wie die Polizei mitteilt, schnitt er sich beim Anlassen der Säge ins Bein. Das Opfer befand sich aber zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr.



25.04.2010
Mann stoppt im Alkoholrausch Autos, verprügelt Leute.

Am frühen Donnerstagabend gingen bei der Polizeiinspektion Wadern gleich mehrere Notrufe ein, wonach eine männliche Person im Weiskircher Ortsteil Rappweiler Autos auf offener Straße anhalten und beschädigen würde.Der Mann – so die Anrufer – sei außer Rand und Band und habe auch schon auf Passanten eingeschlagen. Die alarmierten Beamten der Waderner Polizei konnten den stark alkoholisierten 26-jährigen Weiskircher wenige Minuten später in der Hochwaldstraße stellen. Dort hatte er ersten Ermittlungen zufolge bereits mehrere Fahrzeuge gestoppt und diese beschädigt. Außerdem hatte der Tatverdächtige mehrere Personen mit Schlägen traktiert und darüber hinaus auch beleidigt. Insgesamt zehn Personen gaben sich gegenüber der Polizei als Geschädigte zu erkennen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und kurze Zeit später in die SHG- Klinik nach Merzig verbracht.Dort wurde ihm auf richterlichen Beschluss eine Blutprobe entnommen, anschließend wurde er in der SHG-Klinik untergebracht. Den 26-Jährigen erwarten jetzt Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.




21.04.2010
60 Tonnen Schotter gestohlen

Vermutlich am vergangenen Wochenende entwendeten Unbekannte aus zwei Bau-stofflägern in den Industriegebieten Lockweiler und Rappweiler insgesamt 60 Tonnen Schotter, teilte die Polizei gestern mit. Nach Angaben des geschädigten Unternehmens wurde das Diebesgut mit betriebseigenen Maschinen aufgeladen und mit einem Lkw abtransportiert. Sachschaden: rund 1000 Euro.
Hinweise zu den Diebstählen unter der Telefonnummer (0 68 71)9 0010.




30.03.2010
Fahrer flüchtet nach Unfall

In der Nacht zu Sonntag ist ein Pkw, der Richtung Dagstuhl fuhr, in der Bahnhofstraße in Höhe des C&C-Marktes nach links von der Fahrbahn abgekommen, so die Polizei. gestern Dort fuhr er Schilder und Leitpfosten um. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.




30.03.2010
Unbekannte stehlen Baumaschine

Einen Verdichter haben unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in Rappweiler entwendet. Das teilte die Polizei in Wadern gestern mit. Die Baumaschine wurde, obwohl sie durch eine Kette gesichert war, von einem Kleintransporter, der in der Straße Am Bach geparkt war, gestohlen.




30.03.2010
Kinder spielen mit Feuerzeug: Zimmerbrand

Am Freitagnachmittag ist es in Konfeld zu einem Zimmerbrand gekommen. Das teilte die Polizei gestern mit. Als zwei Kinder, fünf und sieben Jahre alt, im Kinderzimmer mit einem Feuerzeug spielten, entzündete sich zunächst die Matratze eines Bettes. Erschrocken liefen die Kinder zu ihren Müttern im Haus. Wegen des mittlerweile entstandenen Brandes verließen die im Haus befindlichen fünf Personen das Gebäude. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Mütter und Kinder begaben sich in ärztliche Untersuchung.





23.03.2010
Mehrere Jacken bei Südseeparty entwendet

Während am vergangenen Samstag zahlreiche Gäste die ausgelassene Stimmung bei der Südseeparty in der Wadrilltalhalle genossen, nutzten laut Mitteilung der Polizei Diebe die Gunst der Stunde und entwendeten im Verlaufe der Veranstaltung mehrere Jacken.Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Wadern,Telefon (0 68 71) 9 00 10.



23.03.2010
Lkw-Fahrer beschädigt Laterne und flüchtet

Am Donnerstag gegen 12.15 Uhr stieß, wie gestern die Polizei mitteilt, in Noswendel, In den langen Feldern, in Höhe der Einmündung zu der Straße "In den Obstgärten" ein roter Lkw beim Rückwärtsfahren gegen eine dort stehende Peitschenmastlaterne. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand setzte der Lkw zurück, um bei den engen Straßenverhältnissen einen Pkw passieren zu lassen. Anschließend entfernte sich der Fahrer mit seinem Laster unerlaubt von Unfallstelle.Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Wadern unter der Telefonnummer (0 68 71) 9 00 10.





22.03.2010
Einbrüche in Tennisheim, DRK-Heim und Förderschule

In der Nacht auf Samstag ist es in Noswendel zu drei Einbrüchen gekommen. Die Polizei sucht nach den Tätern. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich in allen Fällen um die gleichen Einbrecher handelt.Im Zeitraum zwischen 23.30 Uhr und acht Uhr wurde das Tennisheim in der Straße „Am Sportplatz“ angegangen. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten anschließend das Gebäude nach Diebesgut. Ohne Beute, so die Polizei, verließen sie das Haus wieder.

Im Laufe der Nacht drangen dann Unbekannte in das Gebäude der Förderschule „Lernen“ ein. Nachdem ein Fenster eingeschlagen war, gelangten die ungebetenen Gäste in das Schulgebäude. Hier wurden mehrere Räume durchsucht, wobei hoher Sachschaden entstand. Auch dieser Tatort wurde nach bisherigen Erkenntnissen ohne Diebesgut wieder verlassen.

Im Schulgebäude befinden sich separate Räume des DRK-Ortsvereins, die ebenfalls heimgesucht wurden. Die Täter hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten anschließend die Räume. Es wurde ein geringer Geldbetrag entwendet. red

Wer Hinweise zu verdächtigen Personen geben kann, die sich in der Nacht auf vergangenen Samstag in der Nähe der Tatorte befanden, möchte sich mit der Polizei, Telefon (0 68 71) 9 00 10, in Verbindung setzen.





16.03.2010
Reifenstecher schlagen in Wadern zu

Bislang unbekannte Reifenstecher haben am Wochenende im Parkhaus des Einkaufcenters Haco in Wadern ihr Unwesen getrieben. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurden am Samstag von 16 bis 19 Uhr an einem im Erdgeschoss des Hacoparkhauses abgestellten silberfarbenen Peugeot 206 Cabriolet mit Neunkircher Kennzeichen von unbekannten Tätern ein Reifen zerstochen und ein weiterer Reifen durch Schnitte beziehungsweise Stiche in die Außenflanke beschädigt.
Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Wadern unter Telefon (06871) 9 00 10.





22.02.2010
Unbekannte schießen auf Katze

Ein oder mehrere unbekannte Täter haben am Freitag zwischen elf und 15 Uhr im Bereich des Weierweiler Weges auf eine Katze geschossen.Dies teilte die Polizei Wadern gestern mit. Das Tier musste tierärztlich behandelt werden, hierbei wurden weitere Spuren von Misshandlungen festgestellt.Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. (0 68 71) 9 00 10 zu melden.





22.02.2010
Polizei sucht Reifenstecher

Einem Reifenstecher ist die Polizei Wadern auf der Spur: Am Freitag wurde zwischen zehn und zwölf Uhr laut einer Mitteilung von gestern im Parkhaus des Haco in Wadern ein silberner Peugeot einer Mitarbeiterin beschädigt.Der unbekannte Täter hat an dem Fahrzeug drei Reifen platt gestochen. Die Polizei hofft, dass der oder die Unbekannte während der Tat einem Passanten aufgefallen sein könnte.Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. (0 68 71) 90 01-0 mit der Polizei-Inspektion Wadern in Verbindung zu setzen.





22.02.2010
Unfall mit Folgen für Fahrer und Beifahrer

Nach einem Unfall in Wadern musste der Fahrer seinen Führerschein abgeben, „weil er betrunken war“, wie die Polizei gestern mitteilte.Der Halter des Fahrzeuges, ebenfalls alkoholisiert, saß dabei auf dem Beifahrersitz – weswegen auch gegen ihn ermittelt wird. Er hatte seinen Pkw dem Freund überlassen, obwohl dieser für ihn merklich betrunken war, heißt es in dem Polizeibericht. So müsse nun auch der Fahrzeughalter um seinen Führerschein bangen. Bei dem Unfall war nur leichter Sachschaden entstanden.





22.02.2010
Polizei sucht flüchtigen Unfallfahrer

Am Freitag, so die Polizei gestern, wurde in Wadern ein in Höhe der katholischen Kirche gegenüber dem Kleinen Markt geparkter Pkw in der Zeit von 19 bis 21 Uhr von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Schadensbild lässt den Schluss zu, dass ein Fahrzeug beim rückwärtigen Rangieren vom Kleinen Markt in die Straße An der Kirche den geparkten Pkw beschädigt hat.





17.02.2010
Pkw prallt in Losheim gegen Haus - Fahrer flüchtet

Die Polizei in Wadern fahndet nach einem Autofahrer, der nach einem Unfall gestern Morgen in der Saarbrücker Straße in Losheim geflüchtet ist. Gegen 5.40 Uhr war der bislang Unbekannte mit seinem Wagen gegen eine tragende Säule eines Wohnhauses geprallt.
Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte er sich anschließend aus dem Staub. Als Grund für den Unfall nennt die Polizei zu hohes Tempo auf glatter Fahrbahn. Es soll sich um einen silbernen Wagen gehandelt haben, ist in dem Polizeibericht weiter zu lesen.
Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 68 71) 9 00 10.





16.02.2010
Pkw erfasst Fußgänger: schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein 34-jähriger Fußgänger bei einem Unfall am Samstagabend in Nunkirchen erlitten. Das teilte die Polizeiinspektion Wadern gestern mit. Ein bislang unbekannter Autofahrer hatte den Mann kurz nach 21.30 Uhr in der Straße „Im Waldring“ in Höhe des Anwesens Nr. 40 mit seinem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und musste in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert werden. Er wird dort intensivmedizinisch betreut, so die Polizei am Sonntagabend. Jetzt sucht sie Zeugen. Da an der Unfallstelle kurze Zeit zuvor der Nunkircher Nachtexpress (Karnevalsumzug) unterwegs gewesen ist, erhofft sich die Waderner Polizei Hinweise zum möglichen Unfallhergang, da Passanten auf ihrem Nachhauseweg Zeugen des Unfalls geworden sein könnten.Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Wadern, Telefonnummer (0 68 71) 9 00 10, melden.





09.02.2010
Nach Verkehrsunfall in Bardenbach sucht Polizei Zeugen

Die Waderner Polizei sucht im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 13.40 Uhr nach möglichen Unfallzeugen. Laut Polizeibericht von gestern war am Freitag eine 37-jährige Frau mit ihrem Auto in Richtung Wadern unterwegs, als durch einen vorausfahrenden Pkw ein loses Stück Asphalt aufgewirbelt wurde und die Ölwanne ihres Wagens beschädigte. Hierdurch trat binnen kürzester Zeit das gesamte Öl auf die Fahrbahn, die über eine Länge von rund 100 Meter verunreinigt wurde. Die Feuerwehr Bardenbach konnte den Betriebsstoff binden und die Fahrbahn reinigen. Der Sachschaden am Pkw der Frau wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Wadern sucht nach Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Pkw machen können. Hinweise können telefonisch unter der Nummer (0 68 71) 9 00 10 an die Dienststelle Wadern gerichtet werden.





30.01.2010
Übersicht über die Verkehrsbeeinträchtigungen im Zuständigkeitsbereich der PI Wadern von Donnerstag, 19 Uhr, bis Freitag, 17 Uhr.

19.25 Uhr: Verkehrsunfall auf der L 151 am Kreisel Thailen. Es entsteht nur Sachschaden.

23.17 Uhr: Auf der L 148 in Höhe der Ortslage Bardenbach brennt ein Pkw (Motorbrand), Feuerwehr Bardenbach, Streudienst im Einsatz, Strecke für die Dauer der Löscharbeiten vollgesperrt.

4.05 Uhr: In der Eichenlaubstraße in Konfeld kommt ein Pkw bei Glätte von der Fahrbahn ab und beschädigt Vorgartenmauer, keine Verletzten.

5.50 Uhr: Auf der L149 zwischen Nonnweiler und Kostenbach gibt es auf schneeglatter Fahrbahn für Fahrzeuge kein Fortkommen mehr, zwei Fahrzeuge sind in den Straßengraben gerutscht.

6.50 Uhr: In Britten in der Bergstraße rutscht ein Bus der RSW auf schneeglatter Fahrbahn und stößt gegen eine Mauer. Das Fahrzeug kommt quer zur Fahrbahn zum Stehen. Es entsteht Sachsschaden. Der Streudienst ist zur Unterstützung des Abschleppdienstes notwendig. Die Bergung gestaltet sich aufgrund Witterungverhältnisse schwierig. Die L 329 zwischen Buweiler und Kastel muss aufgrund der Glätte durch die starken Schneefällen wegen querstehender Lkw voll gesperrt werden.

6.55 Uhr: Auf der Landstraße zwischen Rappweiler und Weiskirchen blockiert ein querstehender Lkw die Fahrbahn.

7.32 Uhr: An der Steigung der L 148 zwischen Dagstuhl und Nosendel hängt ein Lkw, es bildet sich ein Rückstau des Verkehrs bis in die Ortslage Dagstuhl.

9.16 Uhr: Auf der L 149 zwischen Nunkirchen und Noswendel an der Steigung "Noswendeler Berg" bleiben mehrere Lkw auf schneeglatter Fahrbahn hängen, es kommt zur Staubildung.

Das THW Wadern hilft bei der Bergung der Schwerlastfahrzeuge an den Steigungen, kann diese Fahrzeuge mit seinem Gerät aus ihrer Lage befreien.

Bis 11 Uhr: Die eben genannten Behinderungen konnnten weitgehend beseitigt werden.

15.40 Uhr: B 268 in Höhe des Stausee Losheim: querstehender Lkw auf schneeglatter Straße, Streudienst im Einsatz.

14.15 Uhr: Baum auf der Fahrbahn der Landstraße zwischen Saarhölzbach und Britten. Er wurde gleich beseitigt.

15.04 Uhr: Verlängerung Stauseestraße zwischen Losheim und Scheiden: Baum auf der Fahrbahn, vom Bauhof beseitigt.

15.13 Uhr: L 149 zwischen Wadern und Buweiler: drei Lkw hängen auf schneeglatter Fahrbahn fest, THW übernimmt Bergung.

15.16 Uhr: In Konfeld in der Eichenlaubstraße, rutscht ein Pkw während der Fahrt auf ein Streufahrzeug im Einsatz. Es entsteht nur geringer Sachschaden.

15.48 Uhr: Auf der Landstraße zwischen Wadern und Thailen liegen aufgrund Schneebruches zahreiche Äste auf der Fahrbahn.

16.02 Uhr: Auf der Eichenlaubstraße in Steinberg hängt ein Lkw auf schneeglatter Straße fest.





25.01.2010
Mann verbringt Nacht bei der Polizei

Ein 55-jähriger Mann aus Büschfeld verbrachte die Nacht auf Sonntag im Polizeigewahrsam, weil er im stark alkoholisierten Zustand seine Lebensgefährtin und deren Tochter bedroht und beschimpft hatte. Da er auch von den einschreitenden Beamten der Polizei Wadern nicht beruhigt werden konnte, musste er bis zu seiner Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam eingeliefert werden.





25.01.2010
Blitzeis in der Nacht zum Sonntag machte Autofahrern im Kreis zu schaffen

Fünf Verkehrsunfälle wegen Blitzeises in der Nacht zum Sonntag meldete die Polizeiinspektion Merzig auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung. Davon abgesehen sei es ein ruhiger Sonntag gewesen, sagen die Merziger Beamten. Anders in Wadern. Temperaturen knapp unter dem Nullpunkt bei anhaltendem Bodenfrost und Regen sorgten im Hochwaldraum für viel Arbeit bei der Polizeiinspektion Wadern. Selbst Räumfahrzeuge waren nicht vor Unfällen gefeit, wie Christof Wilhelm von der Waderner Polizei gestern mitteilte.

In Lockweiler war ein Räumfahrzeug von der Fahrbahn gerutscht und hatte einen Pkw beschädigt. Zwischen Weiskirchen und Rappweiler gab es für zahlreiche Autofahrer eine Zwangspause. Es war zu glatt, es gab kein Fortkommen mehr. Ein Räumfahrzeug rutschte auch hier in den Graben. In Noswendel rutschte kurz vor vier Uhr ein Fahrzeug in einen Vorgartenzaun zwischen den Anwesen Deltstraße 69 bis 71. Der Fahrer machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht gleich nach mehreren Unfallflüchtigen nach Sachbeschädigungen: in Waldhölzbach wurde um 5.15 Uhr ein geparkter Pkw gerammt. In Wedern stieß in einer langgezogenen Rechtskurve ein Fahrer mit einem Pkw zusammen und drückte diesen gegen eine Hauswand. Auch hier Unfallflucht. Es handelt sich um ein rotes Fahrzeug, das im Frontbereich Schäden aufweisen müsste.

Hinweise an die Polizei

In all diesen Fällen bittet die Polizei um Hinweise unter Telefon (0 68 71) 900 10.

In der Saarbrücker Straße in Losheim geriet ein 21-Jähriger nicht nur wegen der Glätte ins Schleudern und fuhr auf einen vor ihm fahrenden Wagen auf. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde einbehalten. In Britten gerieten auf der B 268 ebenfalls zwei Pkw ins Schleudern und landeten im Straßengraben. Das gleiche Schicksal ereilte am frühen Morgen eine Pkw-Fahrerin zwischen Rissenthal und Losheim.





13.01.2010
Fahrer flüchtete vor der Polizei und baute Unfall

Am Sonntagmorgen wollten Beamte der Polizeiinspektion Wadern in Höhe Noswendel einen Pkw kontrollieren. Der Fahrer des silbernen Mercedes fuhr jedoch, ohne die Anhaltezeichen der Polizei zu beachten, weiter in Richtung Weiskirchen.Das teilte die Polizei gestern mit. Vor dem Kreisverkehr in Thailen überholte er in gefährlicher Weise zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge. In der Hauptstraße in Thailen kam der Pkw von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Da sich bei der anschließenden Versorgung und Kontrolle des Fahrers der Verdacht ergab, dass dieser alkoholsiert war, wurde eine Blutentnahme angeordnet.
Die Polizei bittet die beiden Fahrer, die von dem silbernen Mercedes überholt wurden, sich bei der Polizei in Wadern unter der Telefon (06871) 900 10 zu melden.





12.01.2010
Scheibenwischer und Außenspiegel abgerissen

In der Nacht zum Sonntag wurde der Pkw einer Anwohnerin der Hunsrückstraße in Gehweiler beschädigt. Das teilte die Polizei gestern mit. Das Auto war vor dem Anwesen der Frau abgestellt. Unbekannte verbogen die beiden vorderen Scheibenwischer und rissen den linken Außenspiegel am Fahrzeug ab.Hinweise unter der Telefonnummer (06871) 900 10.





08.01.2010
Papiercontainer stand in Flammen

Unbekannte haben am Mittwoch in Morscholz einen Papiercontainer in Brand gesteckt,
so die Polizei Wadern gestern. Am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr teilte eine Anwohnerin der Dagstuhler Straße in Morscholz der Polizei mit, dass der Papiercontainer in Flammen stehe. Die Feuerwehren aus Wadern und Morscholz konnten das Feuer löschen, der Container wurde jedoch schwer beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Hinweise an die Polizei in Wadern, Tel. (06871) 900 10





29.12.2009
Mit Pkw gegen Hauswand und dann geflüchtet

An Heiligabend gegen 6.30 Uhr kam es nach Mitteilung der Polizei in der Ortsdurchfahrt von Niederlöstern zu einem Verkehrsunfall. Dabei prallte ein Pkw gegen ein Verkehrsschild und eine Hauswand.Der Fahrer fuhr davon, ohne sich um den enstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Unfallfahrzeug handelt es sich um einen dunklen Opel Astra älteren Baujahres, der im Frontbereich , insbesondere vorne rechts Beschädigungen aufweisen müßte.Hinweise an die Polizei in Wadern, Tel. (06871) 900 10